Karmelitinnenkloster Himmelspforten

Im Jahre 2000/01 wurde die Stiftung errichtet und mit einem Grundstock von 100.000,- DM ausgestattet. Das Werk wurde eine kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Bis zum Sommer 2008 konnte das Grundvermögen durch Zuwendungen (Zustiftungen) verdreifacht werden.

Die Stiftungserträge werden jährlich an den Karmel überwiesen, wie es der Stiftungszweck vorschreibt. Die Einnahmen entstehen durch die Ausschüttungen der angelegten Wertpapiere (und durch Spenden, die nicht dem Grundstock zugeführt werden müssen).

Das Grundvermögen wird gewissenhaft verwaltet. Die Vorstände, von der Liga-Bank unterstützt, arbeiten alle ehrenamtlich und verzichten auf jegliche Vergütung.

Die kleine Stiftung ist auf Spenden (und Zustiftungen) angewiesen, denn nur durch diese kann eine Erhöhung des Grundstocks und damit eine Vergrößerung der Ausschüttungen sowie eine Vermehrung der Zuwendungen an das Kloster erreicht werden.

Ein herzliches „Vergelt's Gott" allen, die uns helfen!

­