Karmelitinnenkloster Himmelspforten

Am Sonntag, den 22. August begann um 18.00 Uhr das Benefizkonzert, das die Sopranistin Frau Anna Katharina Goldbach und der Organist Herr Sebastian Seifert zugunsten unseres Karmel gestalteten. Frau Goldbach ist eine Urgroßnichte unserer 2003 verstorbenen Sr. Theresia Margarita, die über sieben Jahrzehnte im Karmel ihre helle Sopranstimme zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen erklingen ließ.

Nach der Begrüßung der beiden jungen Künstler und der Gäste eröffnete eine unserer Schwestern das geistliche Konzert mit einem meditativen Text. Vom Ende unserer langen Orgelempore trug dann die Sopranistin mit ihrer überragenden Stimme den gregorianischen Choral „Spiritus Domini“ vor. Im Piano rollten die Töne von hinten heran und brausten auf zum Fortissimo. Es war nicht das letzte Mal an diesem Abend, dass die Zuhörer vor Ergriffenheit eine Gänsehaut bekamen. Zarte und weiche Klänge, sowie gewaltige, die den großen Kirchenraum ausfüllten, ließen uns den Atem stocken. Werke von den großen Komponisten Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Leonard Bernstein und Sigfrid Karg-Elert führten uns durch die Musikgeschichte.

Dreimal wurde die musikalische Darbietung durch meditative Texte unterbrochen, die der Organist ausgewählt hatte und die in einzigartiger Weise auf die Musikstücke abgestimmt waren. Diese Texte wurden auf Wunsch der Künstler von unseren Schwestern vorgetragen.

Der Organist überraschte uns in der zweiten Hälfte des Konzertes mit zwei Orgelimprovisationen, die er aus den Vorschlägen des Publikums ad hoc ausloste. Wer das Glück hatte, ihn dabei verstohlen zu beobachten, konnte wahrnehmen, wie er in sich hineinhorchte, dann die Register in den Blick nahm, schließlich seine Finger über die Tasten gleiten ließ und der Orgel wunderbare Klänge entlockte.

Als nach ca. eineinhalb Stunden der Schlußakkord erklang, war erst einmal benommene Stille, bevor von Schwestern und Gästen begeisterter Applaus kam. Zu unserer großen Freude hängten die beiden Künstler noch eine Zugabe an.

Sr. Petra bedankte sich bei Frau Goldbach und Herrn Seifert für die außergewöhnliche Darbietung. Was dabei Worte nicht auszudrücken vermögen, sagten Gesten…

Nach einem kleinen Imbiss kamen die Künstler, sowie die Eltern der Sopranistin zu uns ins Sprechzimmer zu einem gemütlichen Austausch. Dabei ließ sich Frau Goldbach, die in der letzten Zeit hauptsächlich im kirchenmusikalischen Raum gearbeitet hat, nach beharrlichem Zureden von Sr. Petra dazu überreden, noch eine Kostprobe ihres Könnens aus einem Musical zu geben. Wir waren vollends begeistert!

So war es für uns ein wunderschöner Abend, der uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird und der uns reich beschenkt hat.

Da der Vater von Frau Goldbach das Konzert aufgenommen hat, dürfen wir uns schon auf eine CD freuen und so nachträglich in Erinnerungen schwelgen.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen wir auf diesem Weg noch mal Frau Anna Katharina Goldbach und Herrn Sebastian Seifert!

­